ALTHERR
Zenith

Zenith Uhren

Das El Primero Kaliber von Zenith ist weltbekannt und hat als erster integrierter Automatikchronograph einen besonderen Stellenwert in der Uhrenindustrie. Mit einer bewegten Vergangenheit ist Zenith seit der Unternehmensgründung im Jahre 1865 nicht nur ein traditionsreiches Haus, sondern auch Erfinder des Fertigungsmodells einer exzellenten Uhrenmanufaktur. Heute begeistern Zenith Uhren durch die Kombination von langjähriger und exzellenter Technik mit innovativem Design und Materialien.

. . .
Zenith

Entdecken Sie Zenith Uhren beim Juwelier ALTHERR

Mit dem El Primero haben sich Zenith Uhren ein Denkmal in der weltweiten Uhrenindustrie verdient. Die Uhrenmanufaktur steht für hauseigene Werke, Präzision und Zuverlässigkeit. Auch große Komplikationen der Haute Horlogerie, der hohen Uhrmacherkunst zeichnen die Maison aus. Highlights sind das doppelte Tourbillon, die präzisesten Chronographenwerke, sowie innovative Gehäusematerialien wie Saphirglas, Keramik oder perfekt verarbeitetes Titan

 

Das Erbe, die Helden und die Geschichte von Zenith

Die Mission der Uhrenmanufaktur ist es, Menschen zu begeistern und dazu zu inspirieren, ihren Träumen zu folgen und sie wahr werden zu lassen. Von Georges Favre-Jacot, über den Flugpionier Louis Blériots bis hin zu Felix Baumgartners Rekordsprung aus der Stratosphäre. All sie hatten große Träume, strebten nach außergewöhnlichen Leistungen und begaben sich über ihre Grenzen hinaus, begleitet von Zenith Uhren. 

 

Georges Favre-Jacot

Mit der Unternehmensgründung im Jahre 1865 revolutionierte Georges Favre-Jacot die damals sehr fragmentierte Uhrenfertigung durch die Zusammenführung diverser Uhrmacherberufe in einer Produktionsstätte. Damit war das hochwertige Fertigungsmodell der Uhrenmanufaktur geboren. Georges Favre-Jacot hatte die Vision Innovation und Modernität mit dem traditionellen Handwerk der Uhrmacherei zu kombinieren. Für ihn war es jedoch nicht genug eine “funktionale” Uhr zu schaffen, er wollte „die perfekte Uhr“ kreieren: die feinste, präziseste und zuverlässigste Uhr aller Zeiten. 

 

Seine konkrete Vorstellung war es dazu die verschiedenen Handwerksberufe, die für die Fertigung mechanischer Uhren vonnöten waren, auf einem 17.000 m2 großen Industriegelände zu vereinigen, da die einzelnen Teile zuvor an unterschiedlichen Standorten von diversen Handwerkern gebaut wurden. Dafür suchte er die besten ihrer Profession und brachte sie unter einem Dach zusammen. Mit der Verbindung zum Bahnhof von Le Locle war die Rohstoffversorgung gesichert. Die kleine Industriestadt gilt als Wiege der schweizerischen Uhrmacherei. 

 

Nach Jahrzehnten erfolgreicher Arbeit unter dem Namen “Manufaktur Favre-Jacot” und dem Sieg der Goldmedaille auf der Pariser Weltausstellung für den Taschenchronographen Zenith, wird der Markenname Zenith mit dem Stern endgültig zum Firmennamen. Insbesondere der Stern, der den höchsten Punkt am Firmament darstellt, symbolisiert den Anspruch und das Versprechen für kompromisslose Spitzenleistungen der Uhrmacher von Zenith. Auch der Pioniergeist Georges Favre-Jacots ist bis heute ein Leitstern der Manufaktur.

 

Caroline Rémy de Guebhard

Caroline Rémy de Guebhard (1855 - 1929) ist besser bekannt unter ihrem Pseudonym “Séverine”. Sie war eine französische Feministin, Sozialistin und Journalistin, die sich für Emanzipation und die Rechte von Frauen einsetzte, sowie soziale Ungerechtigkeiten jeglicher Art anprangerte. Unter anderem war es ein besonderes Anliegen für Caroline Rémy de Guebhard sich für das Wahlrecht von Frauen einzusetzen. Um zu protestieren, schloss sie sich tausenden Frauen und Männern auf den Straßen von Paris an. Aus Dankbarkeit erhielt sie eine Zenith Taschenuhr aus einem speziellen mikrokristallinen Quarzstein - dem Achat. Daraufhin schrieb sie über die Manufaktur:


„Zenith ist der loyale und treue Freund, der mich nie enttäuschen wird ... und mir hilft, keinen Zug mehr zu verpassen! Séverine“

 

Louis Blériot

Georges Favre-Jacot, der Gründer von Zenith strebte kontinuierlich nach Innovation. Die Marke Pilot hatte er bereits 1888 und 1904 eintragen lassen. So versorgte er Louis Blériot und andere Flugpioniere mit Zenith Zeitmessern, die robust genug waren den extremen Bedingungen der frühen Luftfahrt zu trotzen und stets präzise blieben. In einem Dankesschreiben berichtete Louis Blériot von den Vorzügen seiner Zenith.


„Ich bin mit meiner Zenith Uhr äußerst zufrieden. Ich verwende sie regelmäßig und kann sie allen, die Wert auf Präzision legen, nur wärmstens empfehlen.“

Eine der größten Herausforderungen und Lebensziele des französischen Flugpioniers Louis Blériot war es den Ärmelkanal von Calais nach Dover zu überqueren. Das hatte zu dem Zeitpunkt noch niemand vollbracht. Nach vielen gescheiterten Versuchen, die ihm den Spitznamen „König der Bruchpiloten“ einbrachten, gelang es ihm 1909 als erstem Menschen, den Ärmelkanal zu überfliegen.

 

Charles Vermot

Charles Vermot war ein außergewöhnlicher Mensch, der eine zentrale Rolle für das Vermächtnis von Zenith spielte. Er war einer der ursprünglichen äußerst passionierten Uhrmacher, die vor 50 Jahren an dem Uhrwerk El Primero arbeiteten. 

 

1975 musste die amerikanische Geschäftsleitung Zeniths als Folge der Quarzkrise die Produktion des El Primero zugunsten von Quarzwerken einstellen. Der Uhrmacher Charles Vermot war so entsetzt über diese Entscheidung, sodass er sich entschloss die gesamten Baupläne, Komponenten und Werkzeuge, die für die Produktion des ikonischen Kalibers notwendig waren, für die kommende Generation zu verwahren. Er versteckte alles in einem verborgenen Speicher, einem abgeschotteten Teil des Dachbodens der Zenith Manufaktur, im Französischen “Grenier” genannt.

 

Ein Jahrzehnt später, 1984 wurde die Produktion des El Primero Kalibers wieder aufgenommen. Zu diesem Zeitpunkt stieg die Nachfrage nach mechanischen Uhren enorm und Charles Vermot entschied sich sein Geheimnis zu lüften. Nun war es nicht nur Zenith, die von diesem Schatz profitierten, sondern auch andere Uhrenmarken, die gerne auf die ausgezeichnete Qualität des El Primero Kalibers zurückgriffen. Von 1988 bis ins Jahre 2000 war das El Primero Werk auch in der Rolex Daytona verbaut. 

Charles Vermot wird daher für immer als Retter des revolutionären automatischen Hochfrequenzchronographenwerks in Erinnerung bleiben. Das El Primero Werk ist außerdem ein ikonisches Kaliber der Geschichte mechanischer Zeitmesser, da es das erste integrierte Chronographenwerk mit Automatikaufzug war.

 

Gandhi

Mohandas Karamchand Gandhi, auch bekannt als Mahatma Gandhi, war ein indischer Rechtsanwalt, Publizist, Morallehrer, Asket und vor allem Anführer der indischen Unabhängigkeitsbewegung. Er rief zur Gewaltlosigkeit, Gleichberechtigung, Unabhängigkeit und das Recht auf Selbstbestimmung auf. Mahatma Gandhi erhielt von seinem Freund Jawaharlal Nehru, dem ersten Premierminister Indiens, eine Zenith Taschenuhr als Geschenk.

Die silberne Taschenuhr mit Alarmfunktion wurde zu einem der  wenigen materiellen Besitztümer des asketisch lebenden Gandhis. Im Alltag nutzte er dabei vor allem die Alarmfunktion, die ihn an seine Gebetszeiten erinnerte. In seinem Tagebuch erzählte er sogar eine Anekdote über seine Zenith Uhr, denn sie wurde ihm zu seinem großen Bedauern auf einer Zugfahrt nach Kanpur gestohlen. Jedoch plagten den Dieb solch große Schuldgefühle, dass er sie ihm sechs Monate später zurückgab und ihn um Verzeihung bat.

 

Felix Baumgartner

Im Jahr 2012 sprang Felix Baumgartner aus einer Höhe von 39.000 Metern Höhe aus einer Raumkapsel, die mit einem Heliumballon in die Stratosphäre transportiert wurde. Mit seiner Zenith am Handgelenk stürzte er sich bei der Mission “Red Bull Stratos” in die Tiefe. Während des freien Falls erreichte Felix Baumgartner eine unglaubliche Rekordgeschwindigkeit von 1342 km/h. 

Unter großer Medienaufmerksamkeit stellte er drei weitere neue Rekorde auf: der höchste bemannte Flug in einem Ballon, der erste Sprung der Geschichte, bei dem die Schallmauer im freien Fall durchbrochen wurde und der höchste freie Fall. Die Zenith, die er am Arm trug, war eine Standardausführung des El Primero Chronographen. Um genau zu sein, war es die Zenith El Primero Stratos Flyback Stratos Flyback Striking 10th, die ihn bei seinem Unterfangen begleitete. Sie funktionierte auch bei seiner Ankunft, nach einem 36.402,6 m freien Fall noch perfekt. Und dies, obwohl sie massiven Druck-, Temperatur-, Höhen- und Beschleunigungsunterschieden ausgesetzt war.

 

Uhrmacherkunst der Maison Zenith

Die Präzision wurde schnell zum Leitmotiv von Zenith. Ganz nach dem Credo des Unternehmensgründers Georges Favre-Jacot, vereinigte man die Produktionstechniken und das Savoir-faire kongruent. Damit erzielte Zenith viele Erfolge in den Bereichen chronometrische Präzision, Zuverlässigkeit und Innovation. Mithilfe dieser Optimierung der Prozesse gelang es der Marke zwischen 1903 und den 1960er Jahren 2333 Auszeichnungen zu gewinnen, über 300 Patente anzumelden und eine Vielzahl von Uhrwerken zu entwerfen. 

 

Zenith El Primero - Der erste integrierte Automatikchronograph

Mit der Einführung des El Primero, dem ersten integrierten Chronographen mit Automatikwerk, hat die Uhrenmanufaktur Zenith ein neues Kapitel in der Uhrengeschichte begonnen und bisher ungeschlagene Maßstäbe für Präzision gesetzt. Mit einer Frequenz von 36.000 Halbschwingungen, also 10 Schläge pro Sekunde, ist das El Primero aus dem Jahre 1969 heute noch das präziseste Serien-Uhrwerk. Zusätzlich ermöglicht es daher die exakte Messung von Zehntelsekunden. Obwohl die Zenith El Primero Uhren bei Liebhabern mechanischer Zeitmesser einen besonderen Stellenwert genießen, können sie sich auch nicht der Marktentwicklung hin zu Quarzuhren entziehen. Nur die kühne Entscheidung von Charles Vermot führte zum Erhalt der El Primero Technologie und rettete die langjährige Tradition von Zenith Uhren im mechanischen Bereich.

 

Unesco-Welterbe

Seit der Gründung 1865 durch Georges Favre-Jacot ist die Manufaktur Zenith ihrem Ort treu geblieben. In dem Kanton Neuenburg wurde die Produktionsstätte in der Industriestadt Le Locle aufgebaut. Weithin gilt die Stadt als Wiege der Schweizer Uhrenindustrie und ist deswegen auf der Liste des UNESCO-Welterbes als Beispiel für industrielle Architektur und Stadtplanung. Mit dem Bau der ersten Manufaktur in der Geschichte der Uhrmacherei 1865 hat Zenith einen großen Anteil an dem Aufstreben der Stadt. Mittlerweile unterhält Zenith zudem mehrere Gebäude in Le Locle.

 

Chronometrische Präzision

In der DNA Zeniths ist das kontinuierliche Streben nach höchster, chronometrischer Präzision fest verankert. Schnell als Leitmotiv etabliert, erzielte Zenith schnell große Erfolge, gewann Auszeichnungen und meldete etliche Patente an. In der vollständigen Neuinterpratition der Regulierorgane einer mechanischen Uhr setzte die Manufaktur auf einen gyroskopischen Mechanismus, der die Auswirkungen der Schwerkraft konterte. Damit wurde Zenith zum Vorreiter uhrmacherischer Innovation und Präzision und revolutionierte den quasi unveränderten Mechanismus der vorherigen Jahrhunderte. 

Unter anderem mit der Einführung des ersten integrierten Automatikchronographenwerkes, dem El Primero, machte es Zenith möglich auf die Zehntelsekunde genau zu stoppen, aufgrund einer Frequenz von 36.000 Halbschwingungen pro Stunde.

Haute Horlogerie

Als Teil der LVMH-Gruppe ist Zenith eine vollwertige Manufaktur und stattet alle Uhren ausschließlich mit den selbst entwickelten mechanischen Uhrwerken aus. Außerdem sind die Uhrmacher bestrebt darin die Uhrwerke leistungsfähiger und präziser zu machen, sowie die hochwertige Uhrmacherei - die Haute Horlogerie - mit ihren Komplikation weiterzuentwickeln. Allem voran brilliert die Manufaktur immer noch mit den präzisesten Chronographen, glänzt aber auch in der erstklassigen Skelettierung

Ein außerordentliches Highlight der Haute Horlogerie ist die Defy Double Tourbillon. Die DEFY 21 Double Tourbillon Sapphire verfügt über ein 46 mm großes transparentes Gehäuse, welches aus Saphirglas gearbeitet ist. Daher kann das 1/100-Sekunden-Chronographenwerk in seiner vollen Komplexität betrachtet werden. Das erste Tourbillon ist ein 60-Sekunden-Tourbillon, welches die Zeitanzeige antreibt, während das zweite ein 6-Sekunden-Tourbillon ist, das den Chronographen mit einem speziellen „Sternenhimmel“-Uhrwerk antreibt.

 

Die Zenith El Primero Chronomaster Original

Als Neuvorstellung aus dem Jahre 2021 begeisterte die Zenith El Primero Chronomaster Original Enthusiastinnen und Enthusiasten der Marke. Die Zenith El Primero Referenz A386 ist eine der bekanntesten und begehrtesten Uhren aller Zeiten. Sie debütierte 1969 und war zwar nur lediglich einer der ersten Chronographen mit Automatikaufzug, das Werk El Primero war jedoch das allererste integrierte Chronographenwerk mit automatischem Aufzug. Zwischen 1969 und 1971 wurden nur lediglich 2.500 Exemplare der Referenz A386 produziert, was diese besondere El Primero zu einem nur schwerlich auffindbaren Sammlerstück macht.

Im Laufe der Jahre hat Zenith den Traum vom A386 am Leben erhalten, indem sie gelegentlich limitierte Editionen und Tribut-Modelle auf den Markt brachten. Die Chronomaster Original ist jedoch die erste frei verfügbare Reproduktion der A386 in Edelstahl. In Bezug auf Silhouette und Größe erinnert sie stark an das Original von 1969: Das nahezu gleiche Gehäusedesign ohne Lünette mit Chronographen-Drückern im Pumpenstil, das Box-Uhrglas, facettierte Anstöße und die Mischung aus radial gebürsteten und polierten Oberflächen erwecken Vintage-Charme. Neben Lederarmbändern ist sie auch am Stahlarmband zu erhalten.


Die Zenith Chronomaster Sport

Als Neuvorstellung aus dem Jahr 2021 konnte diese Uhr viele Menschen begeistern. Der Sportchronograph überzeugt durch ikonisches Zenith-Design mit Tricolor Totalisatoren, also den drei Hilfszifferblätter in unterschiedlichen Farben, sowie uhrmacherisch anspruchsvollstes Handwerk im Inneren. Das legendäre El Primero Kaliber vermag es mithilfe der neuen Keramiklünette Zehntelsekunden präzise zu stoppen. Als erstes integriertes Chronographenwerk mit Automatikaufzug, hat die Uhrenmanufaktur Zenith damit ein neues Kapitel in der Uhrengeschichte begonnen und bisher ungeschlagene Maßstäbe für Präzision gesetzt. Die beliebte Kombination der Chronomaster Sport aus Schwarz und Weiß auf dem Zifferblatt machen die Uhr in Verbindung mit dem teils satinierten, teils polierten Gehäuse zu einer idealen Begleitung im Alltag und zu jedem besonderen Anlass. Durch einen Saphirglasboden kann das Uhrwerk und sein skelettierter Rotor ungehindert betrachtet werden – eines von vielen Highlights ist das thermisch gebläute Säulenrad.

 

Nachhaltigkeit - Das Life-Programm von LVMH

Nachhaltiges Wirtschaften und nachhaltige Produktion sind ein zentrales Thema der Uhrenmanufaktur Zenith. Dazu hat das Unternehmen einen Nachhaltigkeitsausschuss eingerichtet, um die Begrenzung der Umweltbelastung einzuleiten, aber auch dem Life-Programm der LVMH-Gruppe nachzukommen. Damit hat der Konzern vier konkrete Ziele definiert, die von allen Maisons geteilt werden. Dazu gehören unter anderem: die Verkleinerung des ökologischen Fußabdrucks bei der Produktentwicklung, die genauere Überwachung der Rückverfolgbarkeit und Standards bei der Rohstoffbeschaffung und die Reduzierung der CO2-Emissionen bis 2020 um mindestens 25 %.

Außerdem ist Zenith RJC-Zertifiziert. Der Responsible Jewellery Council ist eine gemeinnützige Organisation mit der Aufgabe ethisch, sozial und ökologisch verantwortungsvolle Verfahren zu fördern, in denen die Menschenrechte geachtet werden. Das gilt für die gesamten Lieferkette der Schmuckherstellung vom Abbau bis zum Einzelhandel für die Gewinnung von Diamanten, Gold und Platinmetallen.

Des Weiteren ist das Unternehmen darauf bedacht nachhaltigere, umweltbewusstere Abläufe in der Manufaktur und ihrer Umgebung zu optimieren. Dazu gehören unter anderem ein Mobilitätsprogramm, das die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel und Mitfahrgelegenheiten fördert. Zenith setzt sich ferner dafür ein, den Einsatz von Kunststoff zu reduzieren, von der Verpackung der Uhren bis hin zu Einwegkunststoffen in allen Bereichen von der Produktion bis hin zu Trinkwasserspendern. 

Zusätzlich setzt die Manufaktur Zenith auf erneuerbare Energiequellen und ist sogar Energielieferant für die Uhrenstadt Le Locle. 

Filter
Preis