ALTHERR
TAG Heuer

Autavia

Die Autavia ist Heuers’ älteste und traditionsreichste Kollektion - Neu aufgelegt für alle, die das Abenteuer lieben! Der Name der Linie entsteht 1933 durch die Verbindung der Wörter „Automobile“ (Automobil) und „Aviation“ (Luftfahrt), da die Autavia mehrere Jahrzehnte als Bordinstrument für Flugzeuge, Rennautos und Zeppeline diente. 1962 wurde sie dann als Armbandchronograph von Jack Heuer eingeführt. Die moderne Autavia überzeugt durch geschmackvolle Farb/Materialkombination mit Bronzegehäuse und grünem oder schokoladenbraunem Zifferblatt. Außerdem ist sie erhältlich in der eleganten Edelstahlvariante. Das Erscheinungsbild der Uhr kann in wenigen Sekunden durch das intuitive Wechselsystem verändert werden. Somit kann mit - nur einem Klick - zwischen Leder-, Kautschuk-, Nato- oder Edelstahlarmband gewechselt werden. Optimale Ablesbarkeit garantieren die Charakteristischen Stabzeiger mit Swiss Superluminova.

. . .
Autavia

Entdecken Sie TAG Heuers älteste Kollektion bei ALTHERR!

1933 folgte mit der Lancierung der AUTAVIA ein würdiger Nachfolger für die Borduhr TIME OF TRIP. Sie verbindet die zentralen Säulen der Manufaktur, denn der Name AUTAVIA setzte sich aus den beiden Wörtern Automobil und Aviatik (Luftfahrt) zusammen. Sie wurde perfekt angepasst an die wachsenden Herausforderungen, die Automobilsport und Luftfahrt stellten. Die Borduhr bot mehr Stoppuhrfunktionen als der TIME OF TRIP und wurde zu Beginn in Rennfahrzeugen und Flugzeugcockpits verbaut. Häufig auch in Form eines Bordinstruments bestehend aus der Stoppuhr AUTAVIA und einer Uhr mit Acht-Tage-Werk namens HERVUE.

Die Lancierung durch Jack Heuer

In der Geschichte hatte Heuer die meisten Chronographen nur mit Referenznummern versehen. 1962 aber begann das Unternehmen damit, seinen Modellen unverwechselbare Namen zu geben. So fand die AUTAVIA ihren Weg von den Armaturenbretter an die Handgelenke der Automobil- und Luftfahrtpiloten. 


Jack Heuer sagte damals über die Uhr: “Ich habe die Autavia 1962 als Armbanduhr neu aufgelegt. [...] Die Autavia als komplette Kollektion [...], die damals äußerst kühn war.”


Sie wurde von vielen Fahrern wertgeschätzt, da sie ein markantes und cooles Design hatte, außergewöhnlich gut ablesbar und zuverlässig in jeder Situation war.

 

1969 wurde das Handaufzugskaliber der Autavia durch das Chronomatic Calibre 11 abgelöst. Damit wurde das erste Chronographenwerk mit Automatikaufzug jemals durch Jack Heuer vorgestellt. Joseph „Jo“ Siffert war ein Schweizer Formel-1- und Sportwagen-Rennfahrer. Zudem war er ein Freund Jack Heuers, welcher ihn ausgewählt hatte die Autavia zu repräsentieren und offizieller Partner der Modellreihe zu werden. Damit war das Sportsponsoring geboren.

 

Die moderne Autavia

TAG Heuer bleibt bei der modernen Autavia Kollektion ihren historischen Markenzeichen treu, begeistert aber durch hohe Komplexität und avantgardistische Nuancen. 

Von besonderer uhrmacherischer Fähigkeit überzeugen die Zeitmesser mit dem Calibre Heuer 02 COSC Flyback. Das Manufakturwerk beherbergt eine Flyback-Chronographenfunktion. Dieser komplizierte Mechanismus erlaubt es den Chrono während einer laufenden Zeitmessung durch das Drücken eines Stifts augenblicklich auf Null zu stellen. Nach loslassen des Drückers beginnt sofort die neue Messung. Dabei werden die drei Schritte „Stoppen“, „Null-Stellen“ und „Starten“ zu einem einzigen Mechanismus zusammengefasst.

 

Historisch inspirierte Markenzeichen der Autavia Zeitmesser sind die charakterischen Chronographendrücker, sowie die extragroße Krone. Sie vereinen die geschichtliche Relevanz mit kühnen, fortschrittlichen Designs, die überdauern. 

Ein weiteres Merkmal der Kollektion ist die beidseitig drehbare Lünette zum Timing diverser Events, sowie das unkomplizierte Armband-Schnellwechselsystem. Durch drücken der “Quick Release“-Drücker lassen sich die Bänder schnell austauschen, um den Look der Uhr in Windeseile komplett zu verändern. 

Das vordere Uhrglas, sowie bei Zeitmessern mit offenem Gehäuseboden, die Rückseite sind aus Saphirglas gearbeitet. Dies ist praktisch unzerkratzbar und erhöht dadurch Langlebigkeit und Nützlichkeit der TAG Heuer Autavia. Auch schon in ihrer Historie galt sie als robuster, zuverlässiger und langlebiger Zeitmesser, der jeder Herausforderung gewachsen ist.

Der Look der Autavia besticht mit Kalbsleder-, Kautschuk-, NATO- oder Edelstahlarmband gleichermaßen. Das übersichtliche Zifferblatt bleibt immer bestens ablesbar, dank Swiss Super-LumiNova® Beschichtung auf den Indizes und Zeigern.

Filter
Preis