Omega

Omega

OMEGA Uhren beeinflussen das Uhrmacherhandwerk seit 1848 mit der Gründung der Uhrenfabrik durch Louis Brandt in La Chaux de Fonds. Insbesondere die innovative Uhrmacherkunst charakterisieren die OMEGA Uhren und unterstreichen ihren gesellschaftlichen Beitrag im Rahmen der Raumfahrt, der Sportzeitnahme bei den Olympischen Spielen und der Förderung von globalen Hilfsprojekten. Ebenso beweisen diese Zeitmesser auch die aktive Weiterentwicklung des Uhrmacherhandwerks mit ihrer Einführung der Co-Axial Technologie, die sowohl die Präzision des Automatikkalibers steigert, als auch die Reibung und den Verschleiß reduziert. Entdecken Sie die Vielseitigkeit und Exzellenz der OMEGA Uhren in Köln beim Juwelier Altherr.

Als Modell innerhalb der Seamaster Kollektion sind die OMEGA Speedmaster Uhren im Jahre 1957 gestartet und sind seitdem essentieller Bestandteil der Markengeschichte und der heutigen Wahrnehmung der Zeitmesser. Insbesondere die OMEGA Speedmaster Professional ist als Moonwatch weltweit bekannt, da dieser Chronograph mit Handaufzug die erste und einzige auf dem Mond getragene Uhr ist. Bei der ersten Mondexpedition war es Buzz Aldrin, der die erste OMEGA Moonwatch auf dem Mond getragen hat. Heute ist die Moonwatch sowohl mit dem traditionellen Hesalit- als auch mit dem kratzfesten Saphirglas erhältlich. Ebenso bietet die Speedmaster Kollektion auch exzellente Automatikuhren mit der Co-Axial Technologie und der Masterchronometerzertifizierung.

OMEGA Speedmaster Dark Side of the Moon

Eine weitere Uhrenikone aus der Schweizer Uhrenindustrie ist die OMEGA Seamaster Diver 300 M, eine besondere Taucheruhr, die sowohl Uhrenliebhaber als auch James Bond begeistert. Im Jahr 2018 feiert dieser Zeitmeisser sein 25-jähriges Jubiläum und zu diesem Anlass erhält der OMEGA Diver eine Neugestaltung mit innovativen Materialien. Gleichzeitig bleibt die maritime Natur und das klassische Design erhalten. Vorallem die Wiedereinführung des beliebten Wellenmotivs, das nun durch eine Lasergravur auf den Keramikzifferblättern aufgetragen wird, sorgt für neuen Charme in einem bekannten Kostüm. Gleichzeitig sorgen die hochwertigen Kautschuk- und Edelstahlbänder kombiniert mit den Indizes, die mit Super-Lumi-Nova ausgestattet sind, für einen idealen Einsatz unter Wasser.

Die OMEGA Seamaster Planet Ocean Uhren erweitern die Verbindung zu unserer Meereswelt und ermöglichen neuen Innovationen den Einzug in den Bereich der hochwertigsten Taucheruhren. Mit speziell gefertigten Taucherlünetten, die durch eine Symbiose aus Kautschuk und Keramik entstehen, erreicht man eine grandiose Ablesbarkeit und Haptik. Ebenso können diese OMEGA Seamaster Uhren mit einem wasserfesten Lederarmband, das in der Innenseite mit widerstandsfähigem Kautschuk verstärkt ist, ausgewählt werden. Neben der breiten Funktionalität dieser Taucheruhren wird auch der Anspruch an höchste Uhrmacherkunst mit der Masterchronometerzertifizierung und der Co-Axial Technologie erfüllt.

Entdecken Sie OMEGA Uhren in Köln beim Juwelier Altherr

Die Zeitmesser von OMEGA genießen höchste Beliebtheit aufgrund der vielseitigen und spannenden Geschichte der Marke OMEGA. Im Jahre 1848 gründet Louis Brandt einen Betrieb zur Herstellung von Uhren in La Chauxde-Fonds und setzt damit den Grundstein für die heute weltbekannten Zeitmesser von OMEGA. Dabei taucht der heutige Markenname erstmals als Modellbezeichnung einer Taucheruhr im Jahre 1894 auf. Hintergrund für die Bezeichnung OMEGA ist die Betonung der exzellenten Qualität und Präzision der Taucheruhr durch die Wahl des letzten Buchstabens im griechischen Alphabet, der für Vollendung steht.

OMEGA Speedmaster und Seamster Uhren begeistern Uhrenliebhaber weltweit 

Heute gehören OMEGA Uhren insbesondere mit Ihren Kollektionen Speedmaster und Seamaster zu den gefragtesten Zeitmessern weltweit. Dabei ist das Model OMEGA Speedmaster Professional „Moonwatch“ durch ihren Beitrag zur Raumfahrtgeschichte wohl zu einer der bekanntesten Uhren aufgestiegen. Für die Apollo-Mission wählte die amerikanische Raumfahrtbehörde NASA die OMEGA Speedmaster mit Handaufzug im Rahmen eines Auswahlverfahrens als am besten geeigneten Chronographen für den Einsatz im Weltraum aus und somit wurde die OMEGA Moonwatch die erste auf dem Mond getragene Uhr. Dieser Qualitätsvorsprung gilt heute immer noch, denn die NASA hat in jüngster Zeit erneut ein Auswahlverfahren abgeschlossen und sich wieder für die OMEGA Speedmaster Uhren entschieden.

Innovationen und Pionierarbeit sind fester Bestandteil der Uhrmacherkunst 

OMEGA steht für innovative Uhrmacherkunst und diese beweist die Marke ebenfalls als offizieller Zeitnehmer bei den Olympischen Spielen im Jahre 1932. Dabei war OMEGA nicht lediglich ein Sponsor, sondern der Hersteller für Zeitmesstechnik, der das präzise Zeitmessen in vielen Sportarten mit seinen technischen Lösungen überhaupt ermöglicht hat. So war es auch die Pionierarbeit von OMEGA, die es ermöglichte, dass im Jahre 1952 bei den Olympischen Spielen in Helsinki die Zeitmessung zum ersten Mal elektronisch erfolgen konnte.