Hey Leute!
 Herzlich willkommen zur aktuellen Ausgabe des ALTHERR Sekundenstopp. Heute präsentiere ich euch die heißesten Uhren der LVMH Watch Week 2023 und einige andere spannende Releases. Lasst uns keine Zeit verlieren und viel Freude beim Lesen. 


Altherr Community ButtonAltherr Community Button

Das Wichtigste zuerst - Watchnews!

Neuvorstellung – TAG Heuer Aquaracer Professional 200 Solargraph

TAG Heuer Aquaracer Professional 200 Solargraph in der FrontansichtTAG Heuer Aquaracer Professional 200 Solargraph in der Frontansicht

.

Im Jahre 2022 wurde die Aquaracer Professional 200 Solargraph erstmalig eingeführt. Schon damals begeistere mich das monochrome Design und der toolige Look der Uhr. Nun legt TAG Heuer im Rahmen der LVMH Watch Week 2023 erneut nach und präsentiert eine Nachfolgerin, die vollständig aus Grade 2 Titan besteht – auch das Armband. 

Dadurch trägt sie sich enorm leicht und wird zur perfekten Begleitung für jedes Abenteuer. Dank einer vollständigen Sandstrahlung können nur wirklich rabiate Einschläge der Uhr etwas anhaben, hatte das Vorgängermodell doch zumindest noch einige polierte Elemente. Das schwarze Zifferblatt ist nicht erkennbar lichtdurchlässig und speist so das eigens entwickelte Solarwerk TH50-00 mit Energie. 

Ja, die Uhr ist quarzgetrieben. Doch für Fans von Automatik hält die Aquaracer-Kollektion genügend andere Optionen bereit. Wer also Lust auf und Spaß an einer echten Alleskönner-Toolwatch hat, die euch garantiert niemals im Stich lässt, für den könnte die Tag Heuer Aquaracer Professional 200 Solargraph interessant sein. 

40 mm Durchmesser und ein Preis von 2950 € machen sie somit zu einer interessanten Option für viele Handgelenke. Erhältlich sein wird die Uhr ab Februar 2023.

Entdeckt die Uhr in der Zwischenzeit auf der Website von TAG Heuer oder die gesamte Aquaracer Kollektion beim Juwelier ALTHERR.

Neuvorstellung – Omega präsentiert ein neues Armband für die Omega Speedmaster

Frontalansicht der Omega Speedmaster Professional Moonwatch und eines Astronauten auf dem MondFrontalansicht der Omega Speedmaster Professional Moonwatch und eines Astronauten auf dem Mond

.

Omega Moonwatch Fans aufgepasst! Als im Jahre 2021 die Neuauflage des legendären Chronographen vorgestellt wurde, blieben kaum Wünsche offen. Die Uhr hatte alles, konnte alles. Was möchte man mehr? Ein Defizit der Kategorie „Wäre schön gewesen, geht aber auch ohne“ drängte sich jedoch aufmerksamen Beobachter:innen schon früh auf; es gab kein Schnellverstellsystem in der Schließe

Spätestens als Mitte desselben Jahres die Omega Speedmaster Chronoscope, ausgestattet mit eben jenem Feature in der Schließe, vorgestellt wurde, begannen die ersten findigen Köpfe mit Umbauarbeiten. So wurde sich die Chronoscope-Schließe bestellt und mit einem (ziemlich aufwendig zu beziehenden) Extralink an das Moonwatch-Armband gebastelt. 

Dieser Aufwand muss nun nicht mehr sein, denn ab sofort werden die „Speedys“ mit neuem Armband inklusive einer schnellverstellbaren Schließe ausgeliefert. Das Armband kann für bereits gekaufte Uhren für 760 €, lediglich die Schließe für knapp 200 € nachbestellt werden. 

Alle aktuellen Speedmaster Modelle mit dem neuen Gehäusedesign sind fähig, das Band aufzunehmen. Zudem gibt es zwei verschiedene Ausführungen. Ein komplett gebürstetes Armband (Teilreferenz 020Z017488) und eine solches, mit polierten Zwischengliedern (Teilreferenz 020Z017493). 

Die neue Schließe ist zudem – optisch kaum merklich – von 29 mm auf 33 mm Länge gewachsen. Die Proportionen der Schwingarme haben sich ebenfalls leicht geändert. Für einen schön bebilderten Vergleich und mehr Informationen empfehle ich euch einen Beitrag über das neue Armband von Fratello. Entdeckt zudem alle Kollektionen von Omega beim Juwelier ALTHERR.

Neuvorstellung – Cartier Tank Française 2023 Kollektion

Cartier Tank Française Automatic in der FrontalansichtCartier Tank Française Automatic in der Frontalansicht

.

Mehr als 25 Jahre nach der ursprünglichen Einführung um Jahre 1996 bringt Cartier die Tank Française in einer vollständig überarbeiteten Version zurück an den Start. Schon damals hob sich die Uhr von anderen Modellieren der Tank ab. 

Klarer definierte Linien, ein kleineres Verhältnis von Gehäuse- und Armbandbreite, sowie gedrungenere Zifferblätter richteten die Kollektion auf eine ganz eigene Zielgruppe aus. So war die Tank Française schon immer eher ein Armband mit integrierter Uhr zum Ablesen der Zeit. 

Zeuge davon sind auch die ergonomischen Rundungen des gesamten Gehäuses und der Bandglieder. Ähnlich einem Armreif schmiegt der Zeitmesser sich um den Unterarm. Jetzt – im Jahre 2023 – wird dieser Look modern interpretiert und noch bewusster forciert. Uhren in Stahl und Vollgold, mit und ohne Diamanten sind in verschiedenen Größen erhältlich. 

Charakterisiert sind sie allesamt durch vorwiegend fein gebürstete Flächen, zwischen welche sich dezent platzierte Polituren fügen. Die Krone schrumpfte zudem ein wenig und sitzt nun sehr flach an der Gehäuseflanke. Die meisten Modelle sind quarzgetrieben, mit Ausnahme des größten Modells, welches 36,7 mm x 30,5 mm misst. Sein automatisches Uhrwerk liefert 37 h Gangreserve. 

Der Preis des automatischen Modells liegt bei 5800 €. Als Konzessionär der Marke könnt ihr die neuen Modelle und alle weiteren Modelle von Cartier bei ALTHERR entdecken. Besucht zudem gerne die Tank Kollektion auf der Website von Cartier.

Neuvorstellung – Zenith Defy Skyline Skeleton 41 & Defy Skyline 36

Zenith Defy Skyline und Skyline Skeletton am Handgelenk und in der Frontalansicht.Zenith Defy Skyline und Skyline Skeletton am Handgelenk und in der Frontalansicht.

.

Nach der Vorstellung der Defy Skyline Kollektion letztes Jahr legt Zenith nun im Rahmen der LVMH Watch Week nach und präsentiert eine 41 mm messende skelettierte Variante. Wie man es von Zenith und anderen Marken der LVMH kennt, sind die Skelettierungen stets gelungen und beeindruckend, anstatt verwirrend oder hinderlich beim Ablesen der Zeit zu sein. 

An einem Stahlband oder einem komfortablen Kautschukband ist diese Uhr die erste skelettierte Uhr, welche in der Lage ist eine Zehntelsekunde anzuzeigen. Zu verdanken ist dies dem El Primero Kaliber im Inneren des Zeitmessers. Verfügbar ist die Uhr in Blau oder Schwarz und kostet jeweils 11800 €.

Doch wem 41 mm zu groß sind, Skelettierungen nicht schlicht genug und ein Zifferblatt nicht farbenfroh genug sein kann, soll bei dieser LVMH Watch Week nicht leer ausgehen. In vertrautem Blau, jedoch auch Hellgrün und Pink sind kleinere Defy Skyline Modelle als Unisex-Optionen zu verstehen und skalieren das Design der „großen Schwester“ gekonnt auf die neue Größe hinab. 

Alle drei Modelle sind auf Wunsch ebenfalls mit diamantbesetzter Lünette zu beziehen. Ein maßgeblicher Unterschied ist das Kaliber im Inneren. Anstatt des El Primero, treibt ein Uhrwerk der Elite-Serie mitsamt Zentralsekunde die Mechanik an. Für 9100 € sind sie ab sofort erhältlich. Entdeckt alle Modelle der Defy Skyline Kollektion bei ALTHERR.

Neuvorstellung – Oris Big Crown Cal. 473

Oris Big Crown Pointer Date Cal. 743 am HandgelenkOris Big Crown Pointer Date Cal. 743 am Handgelenk

.

Als bekennender Oris-Fan habe ich mich sehr über den Release der Big Crown 473 gefreut. Erneut legt Oris vor und zeigt, wie es als selbstverwaltetes Unternehmen gehen kann. Die Big Crown Calibre 473 wird von einem neuen Handaufzugskaliber angetrieben, welches der 400er Serie zugeordnet werden kann und deswegen ebenfalls vollständig aus dem Hause Oris stammt. 

Es basiert auf dem Cal. 403 und verfügt entsprechend über eine Anzeige für Stunden und Minuten, eine kleine Sekunde und einem Zeigerdatum. Zudem findet sich eine Gangreserveanzeige auf der Rückseite des Werkes, welche durch einen transparenten Gehäuseboden sichtbar gemacht wird. 

Das Gehäuse misst 38 mm im Durchmesser und verfügt dank einer verschraubten Krone über verlässliche 50 m Wasserdichtigkeit. Star der Show ist jedoch ohne Zweifel das hellblaue, matt-gekörnte Zifferblatt, welches herrlich mit den weißen Aufdrucken und der roten Spitze des Zeigerdatums harmoniert. 

Das Armband aus Hirschleder stammt vom nachhaltigen Schweizer Hersteller Cervo Volante, welcher schon seit einigen Jahren enger Partner von Oris ist. Am Arm gehalten wird die Uhr von einer Schmetterlingsschließe inklusive Feinverstellung. 

Die Uhr mit der Referenz 01 473 7786 4065-07 5 19 22FC kostet 4200 € und ist ab sofort erhältlich. Schaut gerne mal bei Oris auf der Website vorbei oder entdeckt die Oris Big Crown Cal. 473 bei ALTHERR. Natürlich findet ihr weitere Informationen auf der Website von Oris.


Kürzer gesagt - Mehr Neuigkeiten aus der Uhrenindustrie

Neuvorstellung – Vulcaine Skindiver

Dank ihrer ikonischen „Cricket“ eher für Armbanduhren mit mechanisch programmierbarem Alarm bekannt, besticht Vulcaine jetzt durch eine neue Taucheruhr mit herrlicher Vintageästhetik. Zum Artikel von Fratello.

Neuvorstellung – Urwerk UR-112 Aggregat Back To Black

Inspiriert an den brachialen Linien des Bugatti Atlantik stellt Urwerk seine neueste Kreation vor, welche durch futuristische Designs, ausgefeilte Komplikationen und einem gehörigen WOW-Effekt punkten kann. Zum Artikel von Monochrome.

Neuvorstellung – Girard-Perregaux Laureato Absolute Light & Shade und Light & Fire

Zwei neue Varianten der Vollblutsportuhr sind absolute Hingucker geworden. Innovative Materialien, aufwendige Skelettierungen und gewohnt hohe Veredelungsstandards lassen diese limitierten Editionen aus der Masse herausstechen. Zum Artikel von Monochrome.

Neuvorstellung – Zenith Defy Revival Red 

Nachdem bereits vor einiger Zeit eine limitierte Defy Revival in verführerischen Braun/Bronzetönen vorgestellt wurde, legt Zenith nun nach. Für Fans einer etwas anderen Optik in knalligem Rot hält die neue Zenith Revival einige Überraschungen bereit. Zur Zenith Defy Revival bei ALTHERR.

Neuvorstellung – Hublot Classic Fusion Original

Der Designklassiker revolutionierte 1980 die Uhrenindustrie. Jetzt bringt Hublot die Ikone zurück auf die Bildfläche – in drei Größen und drei spannenden Materialien. Zum Artikel von Time And Tide.


#altherrweekendwristshot

Ihr findet eure Wristhshots ab sofort auf YouTube in der Altherr Sprechstunde. Jeden zweiten Mittwoch LIVE um 20:15 Uhr (MEZ).


Und jetzt seid ihr gefragt! Wie immer möchte ich unbedingt wissen, welche Neuvorstellung euch am besten gefallen hat! Ihr erreicht mich per Mail unter severin.giesswein@altherr.de oder ihr antwortet einfach direkt auf die Sekundenstopp-Mail in eurem Postfach! Falls ihr auch in Zukunft mit den heissesten News aus der Uhrenindustrie versorgt werden möchtet, dann klickt oben auf den Community-Button. Ich freue mich auf euch!

Und damit sind wir am Ende der heutigen Ausgabe. Ich hoffe sehr, dass sie euch gefallen hat und bin sehr gespannt darauf zu erfahren, welcher Release euch am meisten beeindrucken konnte. Ich wünsche euch noch weiterhin eine schöne Woche. Bleibt gesund!


Euer Severin 

Signatur und Portrait des AutorsSignatur und Portrait des Autors

Falls ihr Interesse an einer der vorgestellten Marken oder Uhren habt, dann stöbert doch gerne durch unsere Website. Marke im Sortiment, aber die entsprechende Uhr nicht gefunden? Kein Problem – sprich uns gerne an unter info@altherr.de. 

 

Die Rechte aller in den Beiträgen verwendeten Bilder liegen bei den jeweiligen Urhebern und sind entsprechend gekennzeichnet.
Es wird kein Anspruch auf Eigentum gestellt.
Die Beiträge dienen der Informationsweitergabe.
Die Bilder und Texte der Autoren können in ihrer Vollständigkeit unter den jeweiligen Links eingesehen werden.