Sekundenstopp #40 - 31.05.2021

Hey Leute! Welche eine Freude euch hier wieder begrüßen zu dürfen. Wir – und damit meine ich die Uhrenindustrie – nehmen weiter Fahrt auf und deshalb habe ich für euch heute wieder einige spannende Modelle, Geschichten und Weiteres im Gepäck.

Ich hoffe, ihr habt Lust und den Kaffee schon griffbereit. Viel Spaß! 

Das Wichtigste zuerst - Watchnews

Ein Meilenstein für uns und euch - Breitling SuperOcean 42 Altherr Limited Edition

Ein Vorwort. Wir bei Altherr wollten etwas Besonderes erschaffen, um zu zelebrieren, was wir mit euch in den vergangenen 1,5 Jahren erreichen konnten. Vom Zeitpunkt, an welchem unser YouTube-Kanal im Februar 2020 an den Start gegangen ist, ist bis heute einiges passiert und wir konnten als Altherr-Community gemeinsam mit und durch euch wachsen und daran arbeiten, neue Projekte zu realisieren. Nun fanden wir, dass es an der Zeit ist, dieser besonderen Community etwas ebenso Besonderes zu widmen und zurückzugeben.

Euch über diese Uhr zu berichten ist mir schon seit längerer Zeit ein Anliegen. Es geistert nun schon einige Monate durch unsere Köpfe bei Altherr, einige Wochen durch unsere Community und nun seit einigen Tagen offiziell über unsere Socialmediakanäle. Wir haben uns mit Breitling zusammen getan und präsentieren euch nun eine Sonderedition von Breitlings aktuell populärsten, beliebtesten und meistgefragtesten Modell exklusiv für Freunde von Altherr.

- Die Breitling Super Ocean 42 Altherr 100 Pieces Limited Edition - 

Diesem Zeitmesser widme ich heute die Titelstory des Sekundenstopp und habe sie aus gegebenem Anlass als separaten Blogbeitrag ausgelagert.

Neugierig geworden? Dann guckt unbedingt HIER!

 

Kurz gesagt - Weitere spannende Themen aus der Uhrenwelt

Premiumsportler - Upgrade für die Patek Philippe Aquanaut Kollektion

Im Jahre 1997 erschienen, reihte sich die Aquanaut in den vergangenen Jahren in die Modelle der Kategorie „nicht verfügbar“ ein. Da Veröffentlichungen des Schweizer Traditionshauses aber stets für Furore sorgen, möchte ich sie euch heute trotzdem vorstellen. Trotz anfänglicher Schwierigkeiten (niemand wollte an die 20.000 € für eine Stahl-Uhr am Kautschukarmband bezahlen) etablierte sich das Modell zu Beginn der 2000er schnell und erlangte Ikonenstatus. 

Heutzutage ist es ähnlich schwer, eine Aquanaut in die Finger zu bekommen, wie eine Nautilus. Die beiden neuen Modelle in Mitternachtsblau und Khaki-Grün glänzen durch eine geschickt integrierte Chronographenkomplikation, welche die einfache Ablesbarkeit beibehalten lässt. Die applizierten arabischen Zahlen aus Weissgold sind mit reichlich Leuchtmasse gefüllt und ergänzen sich mit den 120 m Wasserdichtigkeit und 42 mm Durchmesser zu einer echten Sportuhr. Gehäuse und Schließe sind aus 18K Weissgold gefertigt. Das ist neu, denn bisweilen gab es den Aquanaut-Chronographen lediglich in Edelstahl. Stickerpreis: 59.680 €. Welch ein Pech, dass die Warteliste so lang ist… HIER.

Back To Black - Tudor Black Bay Black Ceramic

Ziemlich viel „black“ in der Überschrift, stimmt’s? So ist es. Und genau das ist das Leitmotiv der neuen Tudor Black Bay. Neben seinem kleineren Bruder – der Black Bay Fifty Eight – welche sich eher den Vintage-Wurzeln des Hauses bedient, kommt die neue Black Bay Black Ceramic vor Modernität strotzend daher. Das 41 mm Monobloc-Gehäuse aus schwarzer Keramik beherbergt ein METAS zertifiziertes Uhrwerk. Das setzt im Hause Tudor neue Standards und hebt die Uhr auf ein Level mit dem Konkurrenten Omega. Ein offener Gehäuseboden gewährt außerdem einen Blick auf dieses neue Uhrwerk, was speziell für diese Uhr entwickelt wurde und sich mit einem schwarzen, futuristisch anmutendem Rotor aus Wolfram schön in die Gesamtoptik fügt (erinnern wir uns an die Black Bay 58 in Gold, wissen wir, dass dies keine Selbstverständlichkeit sein muss). Preis: 4500 CHF. HIER. 

Need For Speed - IWC Pilot’s Watch Chronograph Edition AMG

IWC überrascht mich mit den Neuvorstellungen in diesem Jahr. Im Zuge der Watches & Wonders 2021 wurden uns fantastische Pilotenuhren präsentiert, welche durch markante Optik und exzellente Verarbeitung glänzen konnten. Zudem die XPL Prototypen-Uhr, welche unglaublichen G-Kräften standzuhalten vermag. Die aktuellste Neuvorstellung eint Titan, Carbon und Textil zu einer ultraleichten Sportuhr, welche in Zusammenarbeit mit Mercedes Benz und AMG entstanden ist. Die 43 mm große Uhr ist zum Vorbestellen erhältlich und wird ca. 9100 € kosten. Mich würde hier besonders interessieren, wie ihr sie findet, denn momentan gehen die Meinungen im Internet stark auseinander. Innovativ und modern oder eher etwas einfallslos und zusammengewürfelt? HIER.

Kürzer gesagt - Mehr Neuigkeiten aus der Uhrenindustrie

Uhrmacherkunst vom Feinsten - Chopard L.U.C. Flying T Twin Revolution Edition

Kompakte Anmaße, lachsfarbenes Zifferblatt und ein automatischen Tourbillon-Kaliber? Klingt nach einem Erfolgsrezept. HIER mehr erfahren.

Nostalgisch - Neue Seiko 1960 Presage Modelle

Uhren, die aussehen wie aus einer Zeitmaschine sind gefragt und treffen mal mehr oder weniger unsere Geschmäcker. Dass Seiko jedoch weiss, wie man es richtig macht beweisen sie HIER.

Schon gewusst? Uhrenvokabular verständlich erklärt. Die Regulierung.

Habt ihr euch schon mal gefragt, was genau Uhrmacher*innen eigentlich machen, wenn eure mechanischen Uhren vor- oder nachgehen? Die Feineinstellung des mechanischen Schwingsystems durch Leute vom Fach (bei manchen Modellen auch in Eigenarbeit möglich) ist wohl eine der am häufigsten in Anspruch genommenen Dienstleistungen im Bezug auf Reparatur und Wartung von Uhren. Ziel ist es, die tägliche Gangabweichung so gering wie möglich zu halten und die Uhr damit genau zu machen. Reguliert werden Uhren in verschiedenen Positionen (Lagen). Bei den meisten herkömmlichen Uhrwerken wird zur Regulierung ein Rücker verschoben, welcher die Unruhspirale je nach Position mehr spannt oder mehr entspannt und sie so schneller oder langsamer schwingen lässt. Gehobene Uhrwerke werden häufig über Stellschrauben (Schraubenunruh) oder andere Massen im Unruhreif reguliert, welche die Umwucht der Unruh, jedoch nicht die Länge der Unruhfeder zu beeinflussen. Dies stellt eine deutlich anspruchsvollere Methode dar. Eine Auflistung verschiedenster weiterer Regulationsmechanismen für mechanische Armbanduhren sieht wie folgt aus: Rücker, Etachron, Kurvenscheibe, Schwanenhals, Spechthals, Schraubenunruh (je nach Hersteller verschiedenartig bezeichnet, z.B. Gyromax bei Patek Philippe). Im englischen werden Unruhen, welche nicht über eine Verkürzung bzw. Verlängerung der Feder mit Hilfe eines Rückers reguliert werden, als „free sprung“ (frei federnd) bezeichnet. Oben seht ihr eine klassische Rücker-Regulierung und unten eine Schraubenunruh aus dem Hause A. Lange & Söhne.

#altherrweekendwristshot - Eure Uhren auf unser'm Blog

Unser #altherrweekendwristshot kommt diese Woche von @sherlockswatch aus Stuttgart. Ein tolles Foto einer tollen Uhr von einer Marke, die man leider immer noch relativ selten an den Handgelenken sieht. In puncto Preis-Leistung liefert Union Glashütte nämlich konstant einiges ab und kann auch im eleganten Look mit klassischer kleiner Sekunde passend zum Businessoutfit überzeugen. Super Foto, danke für’s Mitmachen!

Und damit sind wir auch schon wieder am Ende der heutigen Ausgabe und wie immer hoffe ich sehr, dass sie euch gefallen hat! Schreibt mir gerne euer Feedback, Anregungen und vorallem, wie ihr unsere neue Community SuperOcean findet! Ihr erreicht mich unter severin.giesswein@altherr.de oder unter @derwerkstudent auf Instagram. Ich freue mich wie immer, von euch zu hören, wünsche euch nur das Beste und eine schöne Restwoche.

 

Bis dahin, macht’s gut

 

Euer Severin

 

Die Rechte aller in den Beiträgen verwendeten Bilder liegen bei den jeweiligen Urhebern.
Es wird kein Anspruch auf Eigentum gestellt.
Die Beiträge dienen der Informationsweitergabe.
Die Bilder und Texte der Autoren können in ihrer Vollständigkeit unter den jeweiligen Links eingesehen werden.