Die Speedmaster Professional von OMEGA überzeugt im Auswahlprozess der NASA

Die Mondmission der NASA war ein Jahrhundertprojekt und jeder Beteiligte sowie jedes Instrument mussten sich einem detaillierten Zulassungsverfahren unterziehen, um zu diesem bedeutenden Teil der Geschichte beitragen zu dürfen. Exakt diese Bedingungen mussten auch die Armbanduhren der Astronauten erfüllen. Neben der exzellenten Funktionalität und Präzision der Zeitmesser mussten auch die speziellen Anforderungen der Mondmission erfüllt werden. Einerseits sind es die außergewöhnlichen Druckverhältnisse während des Flugs und andererseits sind es die dramatischen Temperaturwechsel, die viele Zeitmesser über ihre Grenzen gebracht haben. Im Wettbewerb mit diversen Armbanduhren verschiedenster Hersteller setzte sich die traditionelle Speedmaster Moonwatch Professional durch und ist bis heute der Begleiter der NASA Astronauten bei ihren Weltraummissionen.

OMEGA Speedmaster Moonwatch 42mm

Omega Moonwatch mit Hesalitglas und Handaufzug

Am 21. Juli 1969 betrat Buzz Aldrin als zweiter Mensch die Mondoberfläche und hatte eine Speedmaster Professional auf der Außenseite seines Weltraumanzugs getragen. Mit einem Durchmesser von 42mm, einem Hesalitglas und dem OMEGA Handaufzugswerk wurde dieser Chronograph ab diesem Zeitpunkt weltweit als Moonwatch bekannt und hat sich damit einen ewigen Platz in jeder Uhrensammlung weltweit verdient. Noch heute begleitet dieser Chronograph die Astronauten des ISS-Programms auf Ihren Missionen und dabei ist es exakt die gleiche Armbanduhr, die Sie als Uhrenenthusiast erhalten.

Buzz Aldrin Moonwatch